"Herumreisen aufgeben"

AC/DC-Bassist Cliff Williams will aufhören

+
Bassist Cliff Williams (r.) mit Brian Johnson (M.) und Angus Young.

Sydney - Der Bassist der australischen Hard-Rock-Band AC/DC, Cliff Williams, will nach der aktuellen Tournee aufhören: "Das mache ich nun seit 40 Jahren."

Das sagte der 66-Jährige dem Magazin "Gulfshore Life", das in seiner Wahlheimat Florida erscheint. Nach der jetzigen Tour wolle er "das Herumreisen und Aufnehmen aufgeben". Die AC/DC-Tour soll am 30. September mit einem Auftritt in Philadelhia zu Ende gehen.

AC/DC trat zuletzt mit dem Frontmann von Guns N'Roses, Axl Rose, auf. Der langjährige AC/DC-Sänger Brian Johnson durfte auf Anordnung seiner Ärzte nicht mehr auftreten, da er beim üblichen Lärmpegel von AC/DC bleibende Hörschäden riskiert hätte. Gitarrist Malcolm Young ist schon seit 2014 wegen einer Demenz-Erkrankung nicht mehr dabei. Drummer Phil Rudd gehört der Band seit seiner Festnahme in Neuseeland unter dem Verdacht, einen Mord in Auftrag gegeben zu haben, nicht mehr an.

Mit dem Abschied von Cliff Williams erscheint die Zukunft von AC/DC ungewiss. Pläne über die aktuelle Tournee hinaus sind nicht bekannt. Williams stieß 1977 zu der Band, nachdem der vorherige Bassist Mark Evans in Ungnade gefallen war.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.