Trauer in der Rockwelt

AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

+
Malcolm Young ist tot.

Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.

London/Sydney - Der AC/DC-Musiker Malcolm Young ist tot. Das teilte die Band am Samstag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt. Der gebürtige Schotte war neben seinem Bruder Angus einer der Gründer der legendären australischen Rockgruppe. Malcolm Young litt bereits seit mehreren Jahren an einer Demenzkrankheit und konnte nicht mehr in der Band mitspielen.

„Als sein Bruder ist es schwer für mich, in Worten auszudrücken, was er für mich bedeutet hat in meinem Leben. Die Verbindung zwischen uns war einzigartig und ganz besonders“, hieß es auf der AC/DC-Webseite. Malcolm sei als Gitarrist, Songschreiber und Visionär ein Perfektionist und einzigartiger Mann gewesen.

200 Millionen verkaufte Alben

AC/DC gehört mit 200 Millionen verkauften Alben und Bestsellern wie „Highway to Hell“ zu den erfolgreichsten Rockbands der Musikgeschichte.

Malcolm Young litt seit mehreren Jahren an einer Demenzkrankheit und konnte nicht mehr in der Band mitspielen. Nun sei er friedlich im Kreise seiner Familie gestorben, hieß es in einer Mitteilung auf der Facebook-Seite der australischen Gruppe. Er hinterlässt eine Frau, zwei Kinder und drei Enkel.

Band 1973 mit Bruder und Freunden gegründet

Malcolm Young hatte die Band 1973 mit seinem Bruder Angus und Freunden gegründet. Mindestens 15 Mal haben Bandmitglieder schon gewechselt. Immer wieder wurde die Rockgruppe abgeschrieben, wie 1980, nachdem Sänger Bon Scott nach Alkoholexzessen starb. Wenige Monate später produzierte AC/DC mit dem neuen Sänger Brian Johnson dann ihr erfolgreichstes Album „Back in Black“.

Erst vor wenigen Wochen war der ältere Bruder der beiden AC/DC-Gründer, George Young, der als Mentor der Band galt, gestorben.

Musikwelt trauert um Young

„Es ist ein trauriger Tag für den Rock and Roll. Malcolm Young war mein Freund und die Seele von AC/DC. Ich hatte eine der besten Zeiten meines Lebens mit ihm auf unserer Europa-Tour 1984“, schrieb US-Gitarrist Eddie Van Halen („Jump“) per Twitter.

„Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie, seinen Freunden und Fans (...)“, schrieb Whitesnake-Frontmann David Coverdale („Here I Go Again“). Die US-amerikanische Punk-Band Dropkick Murphys twitterte: „Rocke in Frieden Malcolm. Wir hoffen, dich dort oben wiederzusehen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.