„Dieses Comeback hat selbst mich überrascht!“

Acht Jahre nach Scheidung: Mario Basler wieder mit Ex-Frau zusammen

+
Mario Baslers und seine Ex-Frau Iris sind wieder ein Paar. 

Berlin - Zweiter Liebes-Versuch beim ehemaligen Profi-Fußballer Mario Basler (48) und seiner zweiten Ehefrau Iris: Acht Jahre nach ihrer Scheidung sind sie eigenen Angaben zufolge wieder ein Paar.

„Dieses Comeback hat selbst mich überrascht!“, sagte der frühere Nationalspieler der „Bild“ vom Dienstag. Als er nach der Trennung von seiner letzten Freundin zurück in die Pfalz und in die Nähe seiner Exfrau gezogen sei, seien beide sich wieder näher gekommen: „Iris hatte sich auch gerade von ihrem Freund getrennt“, sagte Basler. „Wir haben immer mehr festgestellt, dass wir noch viele Gemeinsamkeiten haben, dass da noch mehr ist.“

Ein zweites Mal heiraten wolle er Iris Wittmann aber nicht, erklärte der Ex-Sportler: „Ich war zwei Mal verheiratet, ein drittes Mal soll es eigentlich nicht geben.“ Basler und Wittmann waren 1998 bis 2009 verheiratet und haben einen gemeinsamen Sohn. In seiner Zeit als Fußballer spielte Basler unter anderem für den FC Bayern München und war von 1994 bis 1998 Mitglied der deutschen Nationalmannschaft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.