Derbe Polit-Farce von Walter Moers

Adolf Hitler als Comic-Figur im Kino

+
Der Moers-Adolf ist ein Riesenerfolg

Berlin - In drei Buchbänden und einem Online-Video war Walter Moers' Comic-Figur „Adolf, die Nazisau“ ein Riesenerfolg. Jetzt soll die derbe Polit-Farce auf die Kinoleinwand gebracht werden.

Moers ("Das kleine Arschloch") hat drei Comic-Bände um „Adolf, die Nazisau“ geschrieben, der Videoclip „Der Bonker“ habe mehr als 20 Millionen Klicks gehabt und ein weltweites Echo auslöst, teilte LimeLight PR am Montag in Berlin mit. Der auf den Comics basierende Kinofilm solle mit einer internationalen Crowdfunding-Kampagne finanziert werden, bei der Privatleute Geld für das Projekt zur Verfügung stellen.

In den Comics kehrt „Adolf“ nach Jahren im Untergrund zurück und bekommt eine zweite Chance. Er begegnet Mutter Teresa und Außerirdischen, wird cracksüchtig und entschlüsselt die Kornkreiszeichen, singt in einem Karaoke-Wettbewerb und ist schockiert von Picasso. Moers habe bereits eine erste Fassung des kompletten Drehbuchs für den Film geschrieben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.