Hauptrolle: Bürger

Adrian Grenier neuer UN-Umweltbotschafter

+
Der US-Schauspieler Adrian Greniersorgt sich um die Auswirkungen des Klimawandels. Foto: Bryan Smith

Der US-Schauspieler setzt seine Prominenz gern für die Umwelt ein. Er sorgt sich um die Auswirkungen des Klimawandels. Er wirbt für "Wahrheit und Gerechtigkeit".

New York (dpa) - Der US-Schauspieler Adrian Grenier (40) ist zum Umweltbotschafter der Vereinten Nationen ernannt worden. "Ich fühle mich geehrt, dass mein Einsatz für die Umwelt, den ich sehr ernst nehme, anerkannt wird", sagte Grenier am Montag bei einer Veranstaltung im UN-Hauptquartier in New York.

"Viele Menschen kennen mich wegen der Rollen, die ich im Fernsehen oder in Kinofilmen spiele, aber meine wichtigste Rolle ist die eines einzelnen Menschen, eines Bürgers. Das ist eine wichtige Unterscheidung, denn ein Star kann die Probleme, die wir haben, nicht alleine lösen." 

Grenier, der vor allem mit der Fernsehserie "Entourage" bekannt wurde, will sich künftig als Botschafter des guten Willens im Auftrag der Vereinten Nationen für den Umweltschutz einsetzen. "Manche Menschen denken fälschlicherweise, dass es uns sicherer machen wird, wenn wir Mauern zwischen Völker bauen, dass Trennwände zwischen Nationen uns vor den Auswirkungen des Klimawandels beschützen werden, aber das wird nicht so sein", sagte Grenier. "Spaltende Phrasen werden uns nicht davon abhalten, mit Wahrheit und Gerechtigkeit für unseren Planeten zusammenzukommen."

US-Präsident Donald Trump hatte jüngst den Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen eingeleitet und angekündigt, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.