Protest gegen Kreuzfahrtschiffe

Celentano: "Schändliche Parade" in Venedig

+
Adriano Celentano protestiert gegen Kreuzfahrtschiffe in Venedig.

Rom - Adriano Celentano hat die umstrittene Durchfahrt von Kreuzfahrtschiffen in Venedig heftig kritisiert. Der italienische Starsänger sprach von einer "schändlichen Parade".

Der italienische Starsänger Adriano Celentano (75) hat heftig gegen die umstrittene Durchfahrt von Kreuzfahrtschiffen in der Lagune von Venedig protestiert. In einer ganzseitigen Anzeige im „Corriere della Sera“ sprach Celentano („Azzurro“) am Freitag von einer „schändlichen Parade“. An diesem Samstag sollen 13 Kreuzfahrtschiffe durch Venedigs Lagune fahren. Die Schlagerikone empört sich über die „schwimmenden Städte“, die das Herz Venedigs am Markusplatz vorbei und durch den Canale della Giudecca durchqueren.

Die Schiffe hätten zusammen ein Volumen von etwa 770 000 Tonnen und transportierten rund 30 000 Passagiere, erklärte der Umweltbeauftragte von Venedig, Gianfranco Bettin. Venezianer und Umweltschützer protestieren seit Jahren gegen die Nutzung der Lagune durch große Passagierschiffe. „Würdet ihr einen Lastwagen durch euren Garten fahren lassen?“, fragte der WWF, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. „Es ist lächerlich, auf der einen Seite davon zu reden, dass der Wellengang Venedig zerstört und auf der anderen Seite Schiffen die Durchfahrt zu gestatten, die schon bei der kleinsten Bewegung enorme Wassermassen verschieben.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.