Instrument von 1957

Ägyptischer Zoll beschmiert Gitarre von Bryan Adams

+
Der Musiker postete dieses Bild von seiner Gitarre auf Instagram.

Kairo - Der kanadische Rockmusiker Byan Adams hat ein unschönes Souvenir von einem Konzert in Ägypten im Gepäck.

Seine Westerngitarre wurde von einem Zollbeamten mit einem grünen Stift bekritzelt. "Flughafen-Zollbehörden-Graffito aus Ägypten auf meiner Martin D-18 von 1957", kommentierte Adams wütend ein Foto seiner Gitarre, das er auf dem Online-Dienst Instagram veröffentlichte. Auf der Seite der Gitarre sind eine mit grüner Farbe geschriebene Nummer sowie ein unleserliches Wort auf Arabisch zu sehen. 

Ein Zollbeamter am Flughafen von Kairo sagte AFP, dass eingeführte Instrumente dort mit Seriennummern versehen würden. Allerdings würden dafür normalerweise Aufkleber verwendet. Auf die grüne Farbe angesprochen, wich der Mann aus: "Vielleicht waren wir es gar nicht", sagte er.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.