Ärger wegen Unten-ohne-Fotos von Miley Cyrus

+
Miley Cyrus (oben) wird erst im November 18.

New York - Promi-Blogger Perez Hilton bekommt Ärger wegen eines gefälschten Fotos von Miley Cyrus. Der Teenie-Star war darauf ohne Unterhose zu sehen. Die Vorwürfe gegen Hilton wiegen schwer.

Der 32-Jährige, der eigentlich Mario Lavandeira heißt, hatte im Internet eine Bildmontage der “Hannah Montana“-Schauspielerin verbreitet, die sie beim Aussteigen aus einem Auto zeigt - anscheinend ohne Slip.

Das ist Superstar Miley Cyrus

Das ist Superstar Miley Cyrus

Ähnliche Bilder gab es zwar auch schon von Paris Hilton und Britney Spears, die waren da aber schon volljährig. Cyrus wird erst im November 18.

Nach Angaben des Nachrichtensenders Fox News droht dem Klatsch- König nun eine Anklage wegen der Verbreitung von Kinderpornografie. Dafür spiele keine Rolle, ob es sich bei der Minderjährigen um eine Prominente handelt oder nicht.

Auch die Frage, ob es ein echtes Bild oder eine Fotomontage ist, sei für die Justiz unerheblich. Im schlimmsten Fall dürfte der Blogger, der von Millionen Menschen gelesen wird, sogar zu einer Haftstrafe verurteilt werden.

Eine Konsequenz hat die Affäre laut Fox News bereits: Ein wichtiger Werbekunde will demnach seine Anzeigen nicht mehr bei Perez Hilton auf der Website veröffentlichen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.