Benefizkonzert geplant

Aerosmith wollen für Boston-Opfer rocken

+
Aerosmith wollen ein Benefizkonzert zugunsten der Opfer des Bombenattentates von Boston geben

New York - Die Rockband Aerosmith und die Rock-Pop-Gruppe New Kids on the Block wollen laut US-Medien ein Benefizkonzert für die Opfer des Bombenattentats auf den Bostoner Marathon geben.

Auch James Taylor, Jimmy Buffett und Carole King hätten sich zum Auftritt bei „Boston Strong: An Evening of Support & Celebration“ in der Bostoner Sportsarena TD Garden bereiterklärt, berichtete die „Los Angeles Times“ am Samstag. „Wir hoffen, dass der Abend nicht nur Geld einbringt, sondern auch die Stimmung (in Boston) fördert“, sagte Donnie Wahlberg, Frontman von New Kids on the Block, zu dem Event am 30. Mai. Der Erlös soll den Opfern zugutekommen, die bei dem Anschlag am 15. April am schlimmsten getroffen wurden.

Das mutmaßlich von zwei islamistischen Brüdern verübte Attentat hatte drei Menschen getötet und Hunderte verletzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.