"Extrem langweilig"

Farin Urlaub ist ein Modemuffel

+
Ärzte-Gitarrist Farin Urlaub trägt meistens schwarz.

Berlin - Ärzte-Gitarrist Farin Urlaub (50) hat mit Mode nicht allzu viel am Hut. Wie der Musiker deshalb die Bekleidungsfrage löst und warum er meistens schwarz trägt.  

Ärzte-Gitarrist Farin Urlaub (50) steht wohl nur selten ratlos vor dem Kleiderschrank. Der Rockmusiker aus Berlin trägt nach eigenen Angaben fast ausschließlich schwarze Klamotten. „Ich hasse es, mir Gedanken zu machen, was ich anziehen soll“, sagte Urlaub der Nachrichtenagentur dpa.

Er besitze rund zwanzig schwarze T-Shirts, zehn schwarze Hosen und fünf schwarze Pullis. „Und das war es dann auch schon.“ Er sei einfach „extrem langweilig“, was Kleidung angehe, und überhaupt nicht empfänglich für Mode. Nur wenn es richtig heiß werde auf seinen ausgedehnten Weltreisen, schlüpfe er auch einmal in ein „sandfarbenes Outfit“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.