Nostalgischer Hollywoodstar erzählt Anekdoten

Affleck: Wir haben "die Sau raus gelassen"

+
Vor seinem Oscar-Gewinn kaufte sich Ben Affleck von 30.000 Dollar Pizza und Bier

Los Angeles - Ben Affleck wird nostalgisch, wenn er an seine WG-Zeit mit Matt Damon zurückdenkt. Damals hätten sie die "Sau raus gelassen" - und so einiges an Geld verprasst.

Schauspieler und Regisseur Ben Affleck denkt gerne an die Zeit vor seinem Oscar-Gewinn 1997 zurück. Er habe damals mit seinem Kollegen Matt Damon zusammengewohnt und ordentlich „die Sau raus gelassen“, sagte der 40-Jährige der Zeitschrift „Cinema“ laut Vorabbericht vom Donnerstag.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

Für den Verkauf des Drehbuches zu „Good Will Hunting“ habe das Duo je 30.000 Dollar bekommen. „Und was haben wir uns gekauft? Bier und Pizza!“, berichtete der Schauspieler. „Matt und ich lebten zusammen und wir dachten, uns könnte keiner was vormachen“, sagte der Hollywood-Star. Damals hätten sie einfach gehofft, dass ihre Zeit bald kommen werde und lebten so in den Tag hinein.

Afflecks dritte Regiearbeit „Argo“, die sich mit der iranischen Revolution Ende der 70er-Jahre auseinandersetzt, kommt am 8. November in die Kinos.

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.