Ali und Aguilera: Schlagkräftiges Duo für Haiti

+
Muhammad Ali und Christina Aguilera unterstützen die Erdbebenopfer von Haiti.

New York - "Ich will so vielen Menschen wir möglich helfe", sagt der Popstar Christina Aguilera. Mit Box-Legende Muhammad Ali sammelt sie Spenden für die Uno-Hilfe auf Haiti.

Christina Aguilera unterstützt zusammen mit Box-Legende Muhammad Ali das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen. In einem gemeinsamen Werbespot rufen die beiden zu Spenden für die Opfer des Erdbebens auf Haiti auf.

Haiti - Diese Menschen brauchen Ihre Hilfe

Haiti: Diese Menschen brauchen Ihre Hilfe

Die Popsängerin ist auch mit dem Song “Lift Me Up“ auf dem Album “Hope For Haiti Now“ vertreten.

“Ich bin tief betroffen von den schlimmen Vorfällen in Haiti und als Mutter schmerzt es mich besonders, dass so viele Kinder und Familien betroffen sind. Mein Ziel ist es, so viele Menschen wie möglich zu einer Spende an das Welternährungs-Programm zu inspirieren, damit sie fortfahren können, die Überlebenden in Haiti mit Nahrung zu versorgen und Hunger in Hoffnung umzukehren“, sagte Aguilera.

Helfer aus Bayern brichten vom Elenend auf Haiti

Helfer aus der Region berichten vom Elend Haitis

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.