"Undankbarer Job"

Alec Baldwin: Nie wieder Oscar

+
Alec Balwin möchte nie wieder die Oscar-Verleihung moderieren.

Los Angeles/Berlin - Alec Baldwin (55) will nie wieder die Oscar-Verleihung moderieren. „Die Oscars sind ein undankbarer Job. Es ist wirklich hart“, findet er.

Das sagte der Schauspieler dem „Hollywood Reporter“. Der Grammy-Gewinner („30 Rock“) hatte 2010 zusammen mit Steve Martin (67) durch die Gala geführt. Die Oscar-Produzenten müssten aus wirtschaftlichen Gründen eine „langweilige Show“ auf die Beine stellen, meinte Baldwin.

Das sind die Oscar-Gewinner 2013

Das sind die Oscar-Gewinner

Sie hätten es künftig schwer, einen geeigneten Moderator zu finden. „Sie zahlen dir kein Geld, nur eine lächerliche Summe. Ich bin sehr gespannt, wen sie im nächsten Jahr bekommen. Sie müssen schon jemanden auf dem Friedhof ausgraben.“

Oscar-Verleihung: Die aufregendsten Kleider

Oscar-Verleihung: Die aufregendsten Kleider

In diesem Jahr hatte der Komiker Seth MacFarlane (39) die Gala moderiert. US-Medien kritisierten ihn danach wegen angeblich beleidigender Witze. Auch MacFarlane erklärt danach, er werde die Oscars kein zweites Mal moderieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.