Alec Baldwin hat Zoff im Flugzeug

+
Alec Baldwin.

Los Angeles - Flug-Turbulenzen für Alec Baldwin: Der 53-jährige Schauspieler (“30 Rock“) hat am Dienstag nach Zoff mit einer Flugbegleiterin einen startbereiten Flieger wieder verlassen.

Die Stewardess habe ihn auf dem Flughafen von Los Angeles “zusammengestaucht“, weil er auf seinem Telefon das “Scrabble“-ähnliche Spiel “Words with Friends“ gespielt habe, empörte sich Baldwin in einer Twitter-Botschaft. Das Flugzeug hätte am Flugsteig geparkt und sich noch nicht bewegt, erklärte der Schauspieler über den Kurznachrichtendienst.

Wenig später twitterte Baldwin, er befände sich nun an Bord einer anderen Maschine der Fluggesellschaft American Airlines. “Die Flugbegleiter sehen schon.....klüger aus“, fügte er hinzu.

Andere Passagiere bestätigten den Vorfall. “Alec Baldwin vom Flugzeug entfernt worden“, twitterte der Medienexperte und frühere MTV-Manager Michael J. Wolf. “Wir mussten an den Flugsteig zurück. Schrecklich dass jeder warten musste“, ärgerte sich Wolf.

Dem Internetportal “Tmz.com“ zufolge war zunächst unklar, ob Baldwin auf Anweisung des Personals das Flugzeug verlassen musste oder ob er aus eigenen Stücken von Bord ging.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.