Alec Baldwins Tipps an Charlie Sheen

+
Alec Baldwin findet klare Worte

New York - Seit Monaten ist Charlie Sheen außer Rand und Band, ignoriert alle Ratschläge und reitet sich immer weiter in seine Probleme hinein. Was ihm Hollywood-Kollege Alec Baldwin rät:

Lesen Sie dazu auch:

Sheen will 100 Millionen Dollar und pöbelt weiter

Sheen: Er beschimpft seine Ex-Produzenten

Charlie Sheen zu Hause auf Entzug

US-Schauspieler Alec Baldwin (52) macht sich Gedanken über seinen Kollegen Charlie Sheen (45). Mit äußerst bizarrem Verhalten hat der frühere Star aus “Two And A Half Men“ seine Karriere in der erfolgreichen Fernsehserie gerade beendet: Er wurde gefeuert. Baldwin schlug Sheen auf der Website “The Huffington Post“ vor, sich mal ordentlich auszuschlafen und dann wieder um seinen Job zu betteln. “Du kannst in dieser Sache nicht gewinnen. Echt. Kannst du nicht“, schreibt Baldwin.

Charlie Sheen in Bildern

Charlie Sheen in Bildern

Die Fernsehsender operierten auf der Basis, dass kein Star besser sei als eine Show. “Und da haben sie auch meistens recht. Außerdem dreht es sich in deinem Fall um einen Schauspieler, der gerade ihre Egos quält, drogenabhängig ist, mit Porno-Stars verkehrt und im Internet herumpöbelt“, so Baldwin. Außerdem solle er seinem Co-Star Jon Cryer zur Entschuldigung ein schönes Auto kaufen, schließlich habe der seinen Job auch erst einmal verloren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.