Alexander Rybak: „Ich glaube nicht, dass Lena gewinnt“

+
Alexander Rybak, Grand-Prix-Gewinner des Jahres 2009, beurteilt die Chancen von Lena zurückhaltend.

Düsseldorf - Kurz vor dem Finale des Eurovision Song Contest an diesem Samstag in Düsseldorf (ARD, ab 21 Uhr) beurteilt Alexander Rybak, Grand-Prix-Gewinner des Jahres 2009, die Chancen von Lena zurückhaltend:

Lesen Sie auch:

Lena: "Ich fühle keinen Druck"

„Ich glaube nicht, dass sie gewinnen wird“, sagte der junge Norweger dem Münchner Merkur: „,Taken By A Stranger' ist kein Eurovision-Song. Es ist ein cooler Song, aber eben kein Eurovision-Song. Und das weiß Lena selbst auch.“

Süß und hauteng: So macht sich Lena heiß auf den Song Contest

Süß und hauteng: So macht sich Lena heiß auf den Song Contest

Rybak gewann den Song Contest 2009 mit seinem Lied „Fairytale“. Im vergangenen Jahr war er in Oslo Mit-Gastgeber des Wettbewerbs und wurde zu einer Art „großem Bruder“ für Lena. Natürlich unterstütze er sie auch heuer wieder, meint er. „Aber nicht so wie ein Ehemann seine Frau unterstützt“, fügt er lachend hinzu. In Düsseldorf ist Rybak als Reporter des norwegischen Fernsehens akkreditiert, er dreht Beiträge rund um den Sänger-Wettstreit. Den Finalisten rät er, die Nervosität während des Auftritts nicht zu verstecken: „Es ist gut, nervös zu sein. Denn es zeigt, dass du ein Mensch bist.“

Eurovision-Finale: Lena und ihre Konkurrenten

Eurovision-Finale: Lena und ihre Konkurrenten

Ein Gegner Lenas heute Abend wird unter anderem die isländische Band „Sjonni's Friends“ sein, die sich mit dem Titel „Coming Home“ fürs Finale qualifiziert hat. Auf Lenas Titelchancen angesprochen, meint Sänger Mattías Matthíasson lachend: „Ich habe im vergangenen Jahr für sie angerufen. Und hoffe natürlich, dass Lena jetzt für mich anruft.“

Michael Schleicher

Diese Schnittchen singen für Österreich und die Schweiz

Diese Schnittchen singen für Österreich und die Schweiz

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.