Rauschendes Fest

Alexander zu Schaumburg-Lippe & Mahkameh Navabi: Traumhochzeit in Bückeburg

Alexander zu Schaumburg-Lippe sitzt bei seiner Hochzeit gegenüber von seiner Ehefrau in einer Kutsche und winkt.
+
Alexander zu Schaumburg-Lippe und Mahkameh Navabi haben nun auch kirchlich geheiratet.

Rund ein Jahr nach der standesamtlichen Trauung feierten Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe und Mahkameh Navabi nun auch ihre kirchliche Hochzeit.

Bückeburg – In Niedersachsen läuteten am Wochenende die Hochzeitsglocken für Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe (62) und seine Herzdame Mahkameh Navabi (40). Nachdem das Paar bereits im vergangenen Herbst standesamtlich geheiratet hatte, folgte nun die glanzvolle kirchliche Trauung in Bückeburg. Die bezaubernde Braut strahlte mit der Sonne um die Wette.
24royal.de* zeigt hier weitere Fotos der Traumhochzeit von Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe und Mahkameh Navabi.

Alexander zu Schaumburg-Lippe und Mahkameh Navabi traten in der historischen Stadtkirche von Bückeburg vor den Altar. Bei der Ankunft des Paares hatten sich bereits zahlreiche Zuschauer versammelt, um den beiden zuzujubeln und einen Blick auf die wunderschöne Braut zu erhaschen. Die iranische Konzertpianistin trug bei ihrem großen Auftritt ein pompöses Kleid mit auffälligen Stickereien und einem extravaganten Rückenausschnitt. Unter ihrem zarten Schleier funkelte ein atemberaubendes Diadem. Mit leuchtenden Augen wurde Mahkameh von ihrem Bruder über einen roten Teppich zum Altar geführt. Auch ihm standen Stolz und Freude unübersehbar ins Gesicht geschrieben. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.