Alexandra Maria Lara spielt Suter-Verfilmung

+
Bereitet sich auf ein neues Filmprojekt vor: Alexandra Maria Lara.

Berlin - Bekannt wurde Alexandra Maria Lara durch ihre überzeugende Darstellung der Sekretärin von Adolf Hitler Traudl Junge. Nun hat die Schauspielerin ein neues Projekt.

Schauspielerin Alexandra Maria Lara (“Small World“) steht wieder für einen Film des Schweizer Bestsellerautors Martin Suter vor der Kamera. Weitere Hauptrollen in dem Roadmovie “Nachtlärm“ spielen Sebastian Blomberg, Carol Schuler und Georg Friedrich. Regie führt Christoph Schaub (“Giulias Verschwinden“). Der Film soll 2012 ins Kino kommen, wie der Verleih zum Drehstart am Montag in Berlin mitteilte. In Suters Geschichte geht es um junge Eltern, deren Auto samt Baby von einem kleinkriminellen Rocker gestohlen wird. Gedreht wird in der Schweiz und in Bayern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.