Oscarpreisträger

Alfonso Cuarón gönnt sich Pause von sozialen Medien

+
Alfonso Cuarón will sich jetzt erholen. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

In den sozialen Netzwerken hat Alfonso Cuarón in den letzten Wochen und Monaten mit großem Einsatz tiefe Einblicke in seinen Oscar-Film "Roma" vermittelt. Jetzt aber beginnen für den mexikanischen Filmemacher die Ferien.

Mexiko-Stadt (dpa) - Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón nimmt sich nach seinem Erfolg bei den Oscars eine Auszeit von den sozialen Medien.

Er fühle sich, als würden nach endlosen Prüfungen endlich die Sommerferien beginnen, schrieb der 57-Jährige am Mittwoch auf Twitter. "Ich werde die Bücher und sozialen Netzwerke eine Zeit lang schließen."

Cuaróns Schwarz-Weiß-Drama "Roma" hatte am Sonntag drei Oscars gewonnen. Der Mexikaner wurde dabei selbst auch für die beste Regie ausgezeichnet. "Danke, danke, danke, danke, danke für die riesige Unterstützung für ROMA", schrieb Cuarón.

Die Produktion des Streaming-Dienstes Netflix, in der es um ein indigenes Hausmädchen im politisch unruhigen Mexiko-Stadt der 1970er Jahre geht, erhielt bei der Verleihung auch den Preis als bester ausländischer Film und für die beste Kamera. Für Cuarón war es bereits der zweite Oscar. 2014 hatte er für das Weltall-Drama "Gravity" die Auszeichnung als bester Regisseur bekommen.

Tweet Cuarón

Trailer zu "Roma"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.