#BringBackOurGirls

Alicia Keys demonstriert für entführte Mädchen

+
Demonstration für die entführten Mädchen in Nigeria: Sängerin Alicia Keys geht in New York auf die Straße.

New York - US-Sängerin Alicia Keys (33) hat in New York für die Rettung von 200 Schulmädchen demonstriert, die von der islamistischen Terrorgruppe "Boko Haram" verschleppt wurden.

Zusammen mit 30 anderen Aktivisten zog sie am Dienstag (Ortszeit) vor das nigerianische Generalkonsulat und skandierte den Slogan „Bring back our girls“ („Bringt unsere Mädchen zurück“), wie US-Medien berichteten.

Die Mädchen wurden vor sechs Monaten von der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram (heißt so viel wie: „Westliche Bildung ist verboten“) verschleppt und sind seitdem verschwunden.

„Diese Mädchen repräsentieren alle Mädchen, die von Bildung ferngehalten und als Eigentum angesehen werden. Sie repräsentieren Vergewaltigung und Gewalt gegen Frauen als eine Waffe des Krieges“, schrieb die schwangere Soulmusikerin auf ihrer Facebook-Seite.

Unter dem Hashtag #BringBackOurGirls hatten sich bereits viele prominente Unterstützer für die Mädchen gesammelt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.