"Alki Alki": Über die älteste Männerfreundschaft der Welt

+
Galina Schnurkinowa (Iris Berben) schenkt ein und Tobias (Heiko Pinkowski) und "Flasche" (Peter Trabner) sind hinüber. Foto: missingFilms

Berlin (dpa) - Tobias Zach, Architekt und Vater von drei Kindern, schert sich kein bisschen darum, ob Alkohol gerade eine gute Idee ist oder nicht. "Zur Feier des Tages", sagt er dann und kennt kein Halten mehr: Hoch die Tassen! Sein Kumpel "Flasche" bechert immer kräftig mit. 

"Alki Alki" heißt der neue Film des Berliner Regisseurs Axel Ranisch. Auch wenn es recht lange dauert, ehe es endlich einer ausspricht, weiß man es natürlich schon sehr schnell: Tobias (Heiko Pinkowski), hat ein Alkoholproblem und zwar ein ziemlich großes. Das Ende vom Lied: Entzug und Therapie an der See.

Und "Flasche" (Peter Trabner)? Wie es sich für einen Saufkumpan gehört, lässt er Tobias auch da nicht im Stich. Und das Drama nimmt seinen Lauf.

(Alki Alki, Deutschland 2015, 102 Min., FSK ab 12, von Axel Ranisch, mit Heiko Pinkowski, Peter Trabner, Christina Große, Iris Berben und Oliver Korittke)

Alki Alki

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.