Gutachter bringt Gewissheit im Benaissa-Prozess

+
Nadja Benaissa, Sängerin der Band "No Angels", sitzt am Mittwoch (25.08.2010) in einem Verhandlungssaal des Landgerichts in Darmstadt auf der Anklagebank. Neben ihr Rechtsanwalt Oliver Wallasch.

Darmstadt - Im Prozess gegen No-Angels-Sängerin Nadja Benaissa legt ein Virologe dar, warum an der Schuld des Stars praktisch kein Zweifel bleibt. Ihre Reaktion:

Lesen Sie auch:

Gutachter: Benaissa hat Sex-Partner angesteckt

Der entscheidende Satz fällt am Schluss: “Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist festzustellen, dass Frau Benaissa die Quelle für die Infektion war.“ Mit dieser Aussage zu seinem Gutachten lässt der Virologe Josef Eberle von der Ludwig- Maximilians-Universität München am Mittwoch im Prozess gegen die No- Angels-Sängerin Nadja Benaissa aufhorchen. Eine gute Stunde legt der 53-Jährige vor dem Amtsgericht Darmstadt dar, warum am Hauptvorwurf gegen die 28-Jährige praktisch nicht zu rütteln sei. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, trotz einer ihr bekannten HIV- Infektion Sex ohne Kondom gehabt zu haben. Ein Mann steckte sich an.

Staatsanwaltschaft, Verteidigung und der Anwalt des infizierten Mannes als Nebenkläger plädieren wenige Stunden später für eine Bewährungsstrafe. Benaissa habe schließlich umfangreich gestanden und deutlich Reue gezeigt, sagt Verteidiger Oliver Wallasch. “Sie hat sich nicht hinter dem Rücken ihres Anwalts versteckt.“

Die No Angels - Eine Karriere in Bildern

“No Angels“-Sängerin Nadja Benaissa
“No Angels“-Sängerin Nadja Benaissa © dpa
Ein Bild aus der Anfangszeit: Jessica Wahls, Lucy Diakowska, Vanessa Petruo, Sandy Mölling, Nadja Benaissa (v. li.). Die No Angels waren ursprünglich fünf Sängerinnen - die Band ging im Jahr 2000 aus der ersten Staffel des damals von RTL 2 ausgestrahlten Gesangswettbewerbs Popstars hervor
Ein Bild aus der Anfangszeit: Jessica Wahls, Lucy Diakowska, Vanessa Petruo, Sandy Mölling, Nadja Benaissa (v. li.). Die No Angels waren ursprünglich fünf Sängerinnen - die Band ging im Jahr 2000 aus der ersten Staffel des damals von RTL 2 ausgestrahlten Gesangswettbewerbs Popstars hervor © dpa
Die No Angels waren die erste Band, die über ein Fernsehcasting zusammengestellt wurde. Ihr Aufstieg war legendär: Die Girlgroup galt bis zu ihrer Trennung 2003 als die erfolgreichste Band Europas. Ihr erster Hit Daylight in Your Eyes stieg gleich nach seiner Veröffentlichung im Februar 2001 auf Platz 1 der deutschen, brasilianischen, estländischen, schweizerischen und österreichischen Singlecharts ein
Die No Angels waren die erste Band, die über ein Fernsehcasting zusammengestellt wurde. Ihr Aufstieg war legendär: Die Girlgroup galt bis zu ihrer Trennung 2003 als die erfolgreichste Band Europas. Ihr erster Hit Daylight in Your Eyes stieg gleich nach seiner Veröffentlichung im Februar 2001 auf Platz 1 der deutschen, brasilianischen, estländischen, schweizerischen und österreichischen Singlecharts ein © dpa
Die No Angels im Dezember 2003 in Berlin während der Sendung "Ein Herz für Kinder": ihr letzter gemeinsamer Auftritt, bevor Jessica Wahls ausstieg, weil sie schwanger war. Danach brachten die verbliebenen vier Angels Nadja, Sandy, Lucy und Vanessa noch ihr drittes Album Pure heraus. Doch im September 2003 gab die Band ihre Trennung bekannt - als Gründe nannten die Künstlerinnen Stress und Krankheiten. Bis dahin hatte die Girlgroup bereits mehr als fünf Millionen Platten verkauftbewogen
Die No Angels im Dezember 2003 in Berlin während der Sendung "Ein Herz für Kinder": ihr letzter gemeinsamer Auftritt, bevor Jessica Wahls ausstieg, weil sie schwanger war. Danach brachten die verbliebenen vier Angels Nadja, Sandy, Lucy und Vanessa noch ihr drittes Album Pure heraus. Doch im September 2003 gab die Band ihre Trennung bekannt - als Gründe nannten die Künstlerinnen Stress und Krankheiten. Bis dahin hatte die Girlgroup bereits mehr als fünf Millionen Platten verkauft © dpa
Nach der Trennung der No Angels versuchte sich Nadja Benaissa als Schauspielerin. Das Bild zeigt sie während einer Drehpause des ProSieben-Films "Eine unter Tausend" im Januar 2004 neben Alexandra Finder (re.) und Tom Beck (M.)
Nach der Trennung der No Angels versuchte sich Nadja Benaissa als Schauspielerin. Das Bild zeigt sie während einer Drehpause des ProSieben-Films "Eine unter Tausend" im Januar 2004 neben Alexandra Finder (re.) und Tom Beck (M.) © dpa
In der Romantic-Dance-Comedy "Eine unter Tausend" spielt Nadja eine Profi-Tänzerin, die unter allen Umständen den Sprung nach oben schaffen will. Erstmals stand damit eines der "No Angels"-Mädchen als Schauspielerin der Kamera
In der Romantic-Dance-Comedy "Eine unter Tausend" spielt Nadja eine Profi-Tänzerin, die unter allen Umständen den Sprung nach oben schaffen will. Erstmals stand damit eines der "No Angels"-Mädchen als Schauspielerin der Kamera © dpa
Im Januar 2007, vier Jahre nach der Auflösung der Band, kündigten Nadja, Lucy, Sandy und Jessica (v. li.) ihr Comeback an: Im April 2007 kam dann das No-Angels-Album Destiny heraus. Kurz zuvor hatten die vier Sängerinnen die Single Goodbye to Yesterday veröffentlicht. Der Song schaffte es auf Platz 4 der deutschen Singlecharts
Im Januar 2007, vier Jahre nach der Auflösung der Band, kündigten Nadja, Lucy, Sandy und Jessica (v. li.) ihr Comeback an: Im April 2007 kam dann das No-Angels-Album Destiny heraus. Kurz zuvor hatten die vier Sängerinnen die Single Goodbye to Yesterday veröffentlicht. Der Song schaffte es auf Platz 4 der deutschen Singlecharts © dpa
Während Jessica Wahls nach ihrem Ausstieg 2002 wieder zur Band zurückkehrte ...
Während Jessica Wahls nach ihrem Ausstieg 2002 wieder zur Band zurückkehrte ... © dpa
... entschloss sich Vanessa Petruo, eigene Wege zu gehen und als Solo-Künstlerin durchzustarten. "Meine Musik soll keine leichte Kost sein, meine Instrumente sind nicht mehr so massenkompatibel und meine Texte härter", erklärte Vany alias Vanessa im Mai 2004
... entschloss sich Vanessa Petruo, eigene Wege zu gehen und als Solo-Künstlerin durchzustarten. "Meine Musik soll keine leichte Kost sein, meine Instrumente sind nicht mehr so massenkompatibel und meine Texte härter", erklärte Vany alias Vanessa im Mai 2004 © dpa
Sexy: Die "No Angels" auf dem Roten Teppich bei der Verleihung des Musikpreises "Comet" im Mai 2007 in Köln
Sexy: Die "No Angels" auf dem Roten Teppich bei der Verleihung des Musikpreises "Comet" im Mai 2007 in Köln © dpa
Preise über Preise: Ebenfalls im Mai 2007 posierten die No Angels im Rahmen der RTL Chartshow "The Dome 42" auf dem roten Teppich vor der TUI Arena in Hannover
Preise über Preise: Ebenfalls im Mai 2007 posierten die No Angels im Rahmen der RTL Chartshow "The Dome 42" auf dem roten Teppich vor der TUI Arena in Hannover © dpa
Im September 2007 überreichte die CSU-Politikerin Dagmar Wöhrl (Mitte) den No-Angels-Girls den Bayerischen Popkomm-Musiklöwen
Im September 2007 überreichte die CSU-Politikerin Dagmar Wöhrl (Mitte) den No-Angels-Girls den Bayerischen Popkomm-Musiklöwen  © dpa
Die No Angels 2007 in Hamburg bei den Proben zum Deutschen Grand Prix Vorentscheid. Die Girlgroup setzte sich gegen die Band Cinema Bizarre , Marquess und gegen die beiden Solo-Interpreten Tommy Reeve und Carolin Fortenbacher durch und trat beim 53. Eurovision Song Contest in Belgrad für Deutschland an
Die No Angels 2007 in Hamburg bei den Proben zum Deutschen Grand Prix Vorentscheid. Die Girlgroup setzte sich gegen die Band Cinema Bizarre , Marquess und gegen die beiden Solo-Interpreten Tommy Reeve und Carolin Fortenbacher durch und trat beim 53. Eurovision Song Contest in Belgrad für Deutschland an © dpa
Mit ihrer 2008 herausgekommenen Single Disappear sangen sich die Girls nach Belgrad
Mit ihrer 2008 herausgekommenen Single Disappear sangen sich die Girls nach Belgrad  © dpa
Am 24. Mai 2008 dann der Auftritt der No Angels für Deutschland in Belgrad. Doch die Show wurde zum Desaster: Die Girlgroup landete nur auf dem letzten Platz. "Das Ergebnis ist sehr schockierend für uns", erklärte die aufgelöste Lucy nach der Pleite in einem Interview
Am 24. Mai 2008 dann der Auftritt der No Angels für Deutschland in Belgrad. Doch die Show wurde zum Desaster: Die Girlgroup landete nur auf dem letzten Platz. "Das Ergebnis ist sehr schockierend für uns", erklärte die aufgelöste Lucy nach der Pleite in einem Interview   © dpa
Das war vor dem katastrophalen Abschneiden: Die No Angels posierten am Rande des Botschafter-Empfangs für die Teilnehmer des Eurovision Song Contest in Belgrad
Das war vor dem katastrophalen Abschneiden: Die No Angels posierten am Rande des Botschafter-Empfangs für die Teilnehmer des Eurovision Song Contest in Belgrad © dpa
Ebenfalls in Belgrad vor dem Desaster: Die Sängerinnen Nadja Benaissa (v. li.), Lucy Diakowska und Sandy Mölling versuchen sich als Kapitäne
Ebenfalls in Belgrad vor dem Desaster: Die Sängerinnen Nadja Benaissa (v. li.), Lucy Diakowska und Sandy Mölling versuchen sich als Kapitäne © dpa
Auch hier war die Welt noch in Ordnung: Die No Angels bei der Bravo Supershow Anfang Mai 2008. Seit Sommer 2008 arbeitet die Girlgroup an ihrem neuem, fünften Album
Auch hier war die Welt noch in Ordnung: Die No Angels bei der Bravo Supershow Anfang Mai 2008. Seit Sommer 2008 arbeitet die Girlgroup an ihrem neuem, fünften Album © dpa

Graue Tunika, schwarze Hose, Haare nach hinten zusammengebunden. An diesem vierten Prozesstag ist Benaissa anzumerken, dass die große Anspannung vom Prozessbeginn am Montag vergangener Woche von ihr abgefallen ist. Zeitweise sitzt sie kerzengerade da. Mal stützt sie ihr Kinn auf ihre Fäuste, mal wippt sie mit den Beinen.

Die Möglichkeit eines Schlusswortes am Ende der Plädoyers ergreift die Sängerin ohne Zögern. “Ich kann mich nicht entschuldigen“, sagt sie mit fester Stimme. “Für das, was ich getan habe, gibt es keine Entschuldigung.“ Mit dem Mann, der sich laut Gutachten bei ihr angesteckt hat, will sie noch einmal ein Gespräch suchen - “an einem neutralen Ort“, wie sie sagt. Der Anwalt des 34-Jährigen möge das seinem Mandanten bitte ausrichten.

Zufall kann "mit absoluter Sicherheit" ausgeschlossen werden

Gutachter Eberle weiß, dass Analysen über HIV-Ansteckungen in der Fachwelt kritisch gesehen werden. Ein Virus verändere sich mit der Zeit, eine Ansteckung sei daher nicht genau beweisbar. Die Proben von Benaissa und ihrem Sex-Partner seien “im Bestzustand“ gewesen, führt der Experte aus. “Sie wurden von einem Polizeikurier persönlich überreicht.“

Staatsanwalt Peter Liesenfeld, Verteidiger Wallasch und Nebenkläger-Anwalt Hans-Dieter Henkel: Alle halten das Gutachten für überzeugend. “Es ist ein außergewöhnlicher Umstand, dass die Viren so wenig mutiert sind“, sagt Liesenfeld später in seinem Plädoyer.

Gutachter Eberle sagt, Benaissa trage “einen relativ seltenen“ Virus in sich, der ursprünglich aus Afrika stamme. Und beim Vergleich mit den Daten des infizierten Mannes habe sich “ein eindeutiges genetisches Cluster der Viren ergeben“. Fast habe es ausgesehen, als stammten beide Proben von ein und derselben Person. Zufall? “Das ist mit absoluter Sicherheit auszuschließen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.