"Die Alm": Gina-Lisa rechnet mit Tessa ab

Südtirol - Dramatik pur: Nach sieben Tagen verließ Gina-Lisa Lohfink (24) die Alm. Nun folgt die große Abrechnung mit ihrer Alm-Feindin Tessa.

Im Krankenwagen verließ die Blondine hochdramatisch die grüne Alm. Tränenreich war ihr Abschied, unversöhnlich dagegen fällt ihre Abrechnung aus. Im Interview mit Bild.de sagt sie: „Es ist normal, dass man sich nicht mit allen versteht. Aber diese Tessa bringt mich zur Weißglut, die geht gar nicht, sie ist ein falscher und hinterlistiger Mensch." Gerade die Lästereien hinter ihrem Rücken würden ihr stinken. "Sie lästert im Hühnerstall ab und kommt dann raus, als wäre nichts passiert, auch immer wieder mit Charlotte. Habt ihr nicht die Eierstöcke, mir alles ins Gesicht zu sagen?“

Dass sie sich vor der Alm drücken wollte, sei nicht wahr, so Lohfink weiter.  „Es stimmt wohl etwas mit meiner Lunge nicht, ich muss am Mittwoch wieder zum Arzt, bin für sechs Tage krankgeschrieben worden, bekomme fünf Infusionen“, erklärt die 24-Jährige. Rückblickend sei die Alm aber eine "Riesengaudi gewesen", sagte Lohfink gegenüber Bild.de.

sr

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.