Mittags gab‘s Koreanisch

Altkanzler Schröder zeigt seiner neuen Lebensgefährtin Berlin

+
Altkanzler Schröder zeigt neuer Lebensgefährtin Berlin

Altbundeskanzler Gerhard Schröder (73) hat seiner neuen südkoreanischen Lebenspartnerin Soyeon Kim (48) am Wochenende die deutsche Hauptstadt gezeigt.

Berlin - Am Samstag ging das Paar in einem koreanischen Restaurant im Berliner Szene-Stadtteil Kreuzberg essen. Die beiden probierten unter anderem das koreanische Nationalgericht Bibimbap, das mit Reis, verschiedenen Gemüsesorten, Ei, Rindfleisch oder Tofu zubereitet wird.

Im Restaurant trafen sich Schröder und seine Partnerin mit Mitarbeitern der koreanischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Deutschland sowie dem für die Wiedervereinigung des geteilten Koreas zuständigen Attaché der südkoreanischen Botschaft in Berlin. Soyeon Kim arbeitet als Repräsentantin der deutschen Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.Invest und ist Mitglied des Deutsch-Koreanischen Forums.

„Ja, es ist Liebe.“

Gelassen reagierten Schröder und Soyeon Kim auf die Autogramm- und Fotowünsche des Restaurantpersonals. Erst in dieser Woche hatte das Paar der Illustrierten Bunte das erste Interview gegeben und erklärt: „Ja, es ist Liebe.“ Beide sagten in dem Interview weiter, dass sie ihren Lebensmittelpunkt künftig sowohl in Südkorea als auch in Deutschland sehen. Schröder lebt in Hannover und hat auch ein Büro in Berlin. Soyeon Kim sagte der Zeitschrift Bunte: „Gemeinsam werden Gerhard Schröder und ich einen guten Mittelweg finden, in beiden Kulturen unspektakulär zu leben.“

Altkanzler Schröder zeigt neuer Lebensgefährtin Berlin

Soyeon Kim hat aus ihrer geschiedenen Ehe eine Tochter, der Altkanzler hat mit seiner Noch-Ehefrau Doris Schröder-Kopf zwei Adoptivkinder. Das Paar hat die Scheidung eingereicht. Es ist die vierte Ehe des SPD-Politikers. Doris Schröder-Köpf (54) ist SPD-Landtagsabgeordnete in Hannover und inzwischen mit dem niedersächsischen SPD-Innenminister Boris Pistorius (57) liiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.