"Am Sonntag bist du tot": Drama mit Brendan Gleeson

+
Brendan Gleeson sucht als Dorfpriester einen Mörder. Foto: Tim Brakemeier

Berlin (dpa) - Eine ungewöhnliche, Angst einflößende Beichte: "Ich werde Euch umbringen, Vater!" Dabei hat der gutherzige irische Dorfpriester James Lavelle selbst gar nichts verbrochen.

Sterben soll der Geistliche vielmehr für einen anderen katholischen Priester, der dem Beichtenden einst Schlimmes angetan hat. Es geht um Missbrauch im Kindesalter, und für dieses Verbrechen soll nun ein unschuldiger Priester sein Leben lassen. Zur Polizei aber kann Lavelle nicht gehen, das Beichtgeheimnis verbietet dies. Also macht sich Father James auf die Suche nach seinem potenziellen Mörder.

Hauptdarsteller Gleeson hat auch schon bei der Komödie "The Guard" (2011) mit Regisseur John Michael McDonagh zusammen gearbeitet.

(Am Sonntag bist du tot, Irland/Großbritannien 2014, 100 Min., FSK ab 16, von John Michael McDonagh, mit Brendan Gleeson, Kelly Reilly, Chris O'Dowd)

Website zum Film

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.