US-Schauspielerin bestreitet Drogenbesitz

Bynes: War die Wasserpfeife eine Vase?

+
US-Schauspielerin Amanda Bynes wurde unter anderem wegen Drogenbesitzes verhaftet.

New York - Nachdem sie wegen Hasch-Besitzes festgenommen wurde, bestreitet US-Schauspielerin Amanda Bynes, Drogen zu nehmen und macht bizarre Witze über ihre Nase.

Der Fall Amanda Bynes wird immer bizarrer. Wie berichtet wurde die US-Schauspielerin gestern in New York verhaftet, weil sie Marihuana geraucht haben soll. Als Polizisten am Donnerstag ihr Apartment betraten, waberten ihnen angeblich Haschisch-Rauchschwaden entgegen. Beim Anblick der Polizei soll die 27-Jährige ihre Wasserpfeife kurzerhand aus dem Fenster geworfen haben - und das im 36. Stock.

Bynes wurde wegen des Verdachts auf Drogenbesitz und Zerstörung von Beweismaterial festgenommen, wie die Polizei berichtete. Da der Behälter leicht jemanden hätte verletzen können, war fahrlässige Gefährdung ein weiterer Grund für die Verhaftung.

Die Schauspielerin bestreitet jedoch, Drogen zu nehmen. Auch eine Wasserpfeife habe sie nie besessen, schrieb sie auf Twitter. Was sie da aus dem Fenster geworfen habe, sei eine Vase gewesen. Eine Erklärung für ihr Verhalten gab sie nicht an.

Die 27-Jährige scheint sich nicht bewusst zu sein, wie ernst die Situation ist, in der sie steckt, denn sie schreibt weiter: "Nachdem ich das Foto gesehen habe, das sie auf der Polizeiwache nach meiner Verhaftung von mir gemacht haben, habe ich beschlossen, meine Nase ein weiteres Mal operieren zu lassen." 

Bevor die Polizei sie für die Nacht in eine Zelle brachte, wurde die 27-Jährige für eine schnelle psychologische Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Sie soll zuvor auffälliges Verhalten gezeigt und beispielsweise mit sich selbst gesprochen haben. Stunden später verließ sie die Polizeiwache wieder, getarnt unter einer gewaltigen platinblonden Perücke.

Auch über die falsche Haarpracht witzelte sie später auf dem Kurznachrichtendienst: "Ich brauche die Perücke von Nicki Minaj."

Bynes wurde als Showmasterin beim Fernsehsender Nickelodeon bekannt. Sie spielte in mehreren Kinofilmen sowie TV-Serien wie "Hallo Holly" (Originaltitel: "What I Like About You") mit. Zuletzt war sie 2010 neben Emma Stone im Film „Einfach zu haben“ zu sehen. In der näheren Vergangenheit war sie - ähnlich wie Kollegin Lindsay Lohan - durch Verhaftungen und bizarres Verhalten aufgefallen.

AP/mm/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.