Großzügiges Herz

Amber Heard will Millionen-Abfindung spenden

+
Amber Heard beim Filmfestival in Venedig 2015.

Los Angeles - Umgerechnet 6,18 Millionen Euro erhält US-Schauspielerin Amber Heard wegen der Scheidung von Johnny Depp. Das Geld will sie aber nicht für sich behalten.

"Geld hat für mich noch nie eine Rolle gespielt, außer in dem Sinne, dass ich es für die gute Sache spenden kann und indem ich dies tue, denen helfe, die weniger in der Lage sind, sich selbst zu verteidigen", schrieb die 30-Jährige in einem Statement, das sie am Donnerstag verschiedenen US-Medien zukommen ließ.

Die Summe soll aufgeteilt werden zwischen der American Civil Liberties Union, einer Organisation, die sich für die Bürgerrechte einsetzt, und dem Kinderkrankenhaus in Los Angeles. In diesem habe sie zehn Jahre lang als Freiwillige mitgeholfen, so Heard.

Die Höhe der bei einer außergerichtlichen Einigung festgelegten Summe war zunächst nicht öffentlich gemacht worden. Nun bestätigte die Schauspielerin: "Wie in den Medien berichtet, ist der wegen der Scheidung festgelegte Betrag sieben Millionen US-Dollar und sieben Millionen US-Dollar werden gespendet." 

Schon in einem gemeinsamen Statement nach der außergerichtlichen Einigung hatten Heard und der 53-jährige Depp erwähnt, dass sie Geld spenden wolle.

dpa

Amber Heard will Abfindung spenden


Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.