Tränen und Applaus

American Music Awards ehren Paris-Opfer - und One Direction

+
Die Jungs von One Direction. bei der Verleihung der Amercian Music Awards.

Los Angeles - Normalerweise präsentieren sich die American Music Awards als Riesenparty. Aber nach dem Terror von Paris kehren selbst hier ernste Töne ein. Trotzdem: Feiern dürfen die Stars - etwa One Direction.

Eiffelturm, Louvre, Straßen in Paris und immer wieder Bilder von trauernden Menschen, Kerzen und Friedenszeichen flackern über die Bildschirme, als Sängerin Celine Dion die Bühne der American Music Awards betritt. In einem schwarzen schulterfreien Kleid, am Saum mit Blumen bestickt, singt die 47-jährige Kanadiern mit ihrer kraftvollen Stimme „Hymne à L'Amour“, Edith Piafs Hommage an Liebe und Verlust. Viele Stars im Publikum der Gala in Los Angeles haben bei dem Auftritt am Sonntagabend (Ortszeit) Tränen in den Augen. Sie stehen anschließend auf und applaudieren lange.

Die American Music Awards präsentieren sich normalerweise als gut gelaunte Riesenparty, aber die Wucht der Terroranschläge von Paris mit mindestens 130 Toten vor rund zehn Tagen lässt auch hier ernste Töne einkehren. Er habe selbst in diesem Jahr schon mit seiner Band 30 Seconds to Mars im „Bataclan“ gespielt, jenem Club, der nun zum Schauplatz des Terrors wurde, erzählt Schauspieler Jared Leto (43), ganz in Schwarz gekleidet auf der Bühne. Auch Kollegen und Freunde von ihm seien während des Anschlags in dem Club gewesen, einer habe es nicht geschafft.

„Was für einen Unterschied ein Tag ausmacht. Die Anschläge haben die Welt für immer verändert. Sieben Milliarden Menschen werden für immer eine Narbe von dieser sinnlosen Tragödie mit sich tragen.“ Die Show solle eine Ehrung für die Opfer sein, sagt Leto - und schließt mit einer versöhnlichen Note: „Frieden ist möglich.“

Denn so ganz wollen sich die Stars die Stimmung bei den 43. American Music Preisvergabe dann doch nicht verderben lassen. Auch als Zeichen gegen den Terrorismus: Die Show muss schließlich weitergehen. „Es passiert so viel Negatives da draußen, da liegt es an uns, positiv zu sein“, sagt der DJ Skrillex (27) kurz darauf - und viele folgen seinem Rat.

Wie die Sängerin Ariana Grande (22), die vor Freude über ihre Auszeichnung als beliebteste Pop/Rock-Künstlerin über das ganze Gesicht strahlt - genau wie ihre Oma, die sie zur Gala mitgebracht hat. Oder die US-Künstlerin Meghan Trainor (21) und Sänger Charlie Puth (23), die sich während eines gemeinsamen Songs auf der Bühne leidenschaftlich küssen.

Die vier Jungs von der englisch-irischen Band One Direction haben bei den American Music Awards, bei denen die Fans im Internet über die Gewinner abstimmen, inzwischen sowieso ein Dauerstrahlen im Gesicht: Zum zweiten Mal in Folge gewinnen sie in der Königskategorie „Künstler des Jahres“. Außerdem werden sie zum dritten Mal in Folge zur beliebtesten Pop-Band des Jahres gekürt. Zwei Preise gibt es auch für den kanadischen R&B-Musiker The Weeknd und für die Rapperin Nicki Minaj (32) aus Trinidad und Tobago. Einen mehr bekommt nur die US-Popsängerin Taylor Swift (25) - und lässt sich trotzdem nicht blicken.

American Music Awards: Glitzer, Glamour und ganz viel Haut

Supermodel Gigi Hadid... © afp
... gewährte tiefe Einblicke. © afp
Ellie Goulding attends the 2015 American Music Awards at the Microsoft Theater at L.A. Live in Los Angeles, California, November 22, 2015. AFP PHOTO / VALERIE MACON
Auch die britische Sängerin Ellie Goulding hat sich für den Abend herausgeputzt. © afp
Ariana Grande sahnte eine Auszeichnung ab. © afp
Actress Danica McKellar attends the 2015 American Music Awards at the Microsoft Theater at L.A. Live in Los Angeles, California, November 22, 2015. AFP PHOTO / VALERIE MACON
Schauspielerin Danica McKellar kennt man noch aus der US-Serie "Wunderbare Jahre". © afp
Demi Lovato ließ es bei ihrer Performance krachen. © afp
US-Schauspielerin Ashley Benson hatte keine Lust auf einen Rock. © afp
Spätestens seit diesem Outfit kennt man die Sängerin Z LaLa. © afp
Die Herren Diplo (L) und Skrillex sind musikalisch erfolgreich. © afp
Gwen Stefani scheint aus dem Jungbrunnen getrunken zu haben. © afp
Jennifer Lopez führte durch den Abend. © afp
Kylie Jenner darf auf keinem Roten Teppich fehlen. © afp
Auch von der Seite ein netter Anblick:  Kylie Jenner. © afp
Rapperin Nicki Minaj drückte ihre Auszeichnung an ihr großes Herz. © afp
Charlie Puth (L) and Meghan Trainor als Duo. © afp
Recording artist Selena Gomez attends the 2015 American Music Awards at the Microsoft Theater at L.A. Live in Los Angeles, California, November 22, 2015. AFP PHOTO / VALERIE MACON
Selena Gomez hatte sich für den Christbaumkugel-Look entschieden. © afp
Können Sie entziffern, was das Tattoo sagt? © afp
Geht das noch als "kleines Schwarzes" durch, Selena Gomez? © afp
Sabrina Carpenter ist ein Disney-Star. © afp
Musste sich an dem Abend x-Mal umziehen: Jennifer Lopez © afp
Die Macht war wie immer mit ihm: Harrison Ford © afp
Gwen Stefani im Laserlicht. © afp
US-Schauspielerin Chrissie Fit machte ihrem Nachnamen alle Ehre. © afp
Jenny McCarthy (L) und Donnie Wahlberg haben sich aktuell ganz lieb. © afp
Paula Abdul darf bei American Idol entscheiden, ... © afp
... wer Talent hat. © afp
Die Band Walk The Moon. © afp
LOS ANGELES, CA - NOVEMBER 22: Musician Prince speaks onstage during the 2015 American Music Awards at Microsoft Theater on November 22, 2015 in Los Angeles, California. Kevin Winter/Getty Images/AFP== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Musiklegende Prince schützte auch sein drittes Auge gegen das grelle Scheinwerferlicht. © afp
Noch ein Disney-Star: Olivia Holt. © afp
Ariana Grande. © afp
Bei ihr hat man nicht schwer zu heben: Ariana Grande. © afp
Ausgezeichnet: Ariana Grande. © afp
Ließ sich auf Händen tragen: Jennifer Lopez. © afp
... und knutschen. © afp
Recording artist Zendaya attends the 2015 American Music Awards at the Microsoft Theater at L.A. Live in Los Angeles, California, November 22, 2015. AFP PHOTO / VALERIE MACON
Think Pink, dachte sich Zendaya. © afp
Zendaya macht auf Miley. © afp
Ja, auch ihren legendären Hintern hatte Jennifer Lopez mitgebracht. © afp
Schauspielerin Chloe Grace Moretz ist demnächst als Meerjungfrau zu sehen. © afp
Pentatonix © afp
Die A-cappella-Band Pentatonix machte alles mit dem M_und. © afp
Demi Lovato sparte nicht mit Lippenstift. © afp
Geballte Frauenpower: Alanis Morissette (L) und Demi Lovato. © afp
Sam Hunt wurde der Künstler des Jahres. © afp
Noch ein Outfit von Jennifer Lopez. © afp
US-Schauspielerin Julianne Hough im Ethno-Look. © afp
Sommer-Feeling mit der Band 5 Seconds of Summer. © afp
Celine Dion gedachte singend den Anschlägen von Paris. © afp
Dass US-Schauspielerin Anna Kendrick auch singen kann, bewies sie im Film "Pitch Perfect" samt Fortsetzung. © afp
Der Rollkragen-Pulli lässt sogar Nick Jonas ein wenig intellektuell aussehen. © afp
Ein wenig wie ein begossener Pudel sah Justin Bieber auf der Bühne aus. © afp
Preisträger The Weeknd. © afp
Die Jungs von Fall Out Boy. © afp
Coldplay ließen von sich hören. © afp
Giuliana Rancic kennt bei uns keiner, aber das macht ja auch nichts. © afp
Die Mädels von Fifth Harmony. © afp
War schon mal für den Oscar nominiert: Hailee Steinfeld. © afp
Wuchtbrumme Rebel Wilson entschied sich für ein hautenges Kleid aus Alufolie. © afp
Country-Queen Carrie Underwood. © afp
Hannah Davis ist ein Model. © afp
Sieht man, oder? © afp
Serayah McNell attends the 2015 American Music Awards at the Microsoft Theater at L.A. Live in Los Angeles, California, November 22, 2015. AFP PHOTO / VALERIE MACON
Serayah McNeill kennt man aus der US-Serie "Empire".  © afp
Ciara mal ganz transparent. © afp
Selbst in Zitronengelb sieht Jennifer Lopez nicht sauer aus. © afp
Der sexieste TV-Vampir: Nina Dobrev © afp
Alicia Silverstone ("Clueless") gibt's auch noch! © afp
Christina Milian (R) und Karrueche Tran zogen die Blicke auf sich. © afp
Tyrese Gibson (R) and his daughter Shayla Somer Gibson attend the 2015 American Music Awards at the Microsoft Theater at L.A. Live in Los Angeles, California, November 22, 2015. AFP PHOTO / VALERIE MACON
Süß: Tyrese Gibson mit Töchterchen Shayla Somer. © afp
Meghan Trainor ("All about that bass"). © afp
Das Outfit von Tove Lo gabt Rätsel auf: Was trug sie wohl drunter? © afp
Cheryl Burke. © afp
die nächste Damen werden Sie nicht kennen, aber weil sie sich so viel Mühe mit dem Outfit gemacht habe, zeigen wir Rosci Diaz, ... © afp
... Kelsea Ballerini ... © afp
... und Liz Hernandez. © afp

Aber auch das kann Moderatorin Jennifer Lopez (46) die Stimmung nicht vermiesen, für sie ist es trotzdem ein besonderer Tag. „Als Kind in der Bronx habe ich jedes Jahr die American Music Awards geschaut, ich habe sie nie ausgelassen. Die Show hat mich inspiriert, und ich habe mir immer gewünscht, einmal hier auf der Bühne stehen zu dürfen. Hier bin ich - mein Traum ist wahr geworden.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.