Weltpremiere von "Arrival"

"Echtes Geschenk": Amy Adams schwärmt für neue Rolle

+
Amy Adams mit Film-Kollege Jeremy Renner bei der Premiere von "Arrival".

Toronto - Es gibt wenig Science-Fiction-Filme mit Frauen in der Hauptrolle. Das ist bei "Arrival" anders. Nicht nur deshalb freut sich die Hauptdarstellerin Amy Adams auf ihren Film.

US-Schauspielerin Amy Adams ist froh, dass ihr neuer Film „Arrival“ eine „reine Frauengeschichte“ ist. „Das ist selten, vor allem im Science-Fiction-Genre“, sagte die 42-Jährige („American Hustle“) am Montag beim Filmfest in Toronto vor Journalisten. „Jedes Mal, wenn man eine Rolle angeboten bekommt, die perfekt durchdacht, emotional verletzlich und trotzdem intellektuell stark ist, dann ist das ein echtes Geschenk.“

Adams spielt in dem Film des Regisseurs Denis Villeneuve („Sicario“) eine Sprachforscherin, die mit bedrohlichen Außerirdischen kommunizieren soll. „Frauen sind nicht einseitig - nicht nur intellektuell oder nur verletzlich. Sie sind vielseitig. Das in einem Film zu präsentieren, war herrlich“, sagte sie. „Arrival“ hatte am Sonntag beim 41. Toronto International Film Festival (TIFF) Weltpremiere gefeiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.