"Amy, My Daughter": Vater von Winehouse bekommt Buchvertrag

+
Die im Juli 2011 verstorbene Soulsängerin Amy Winehouse bei einem gemeinsamen Termin mit ihrem Vater im Juli 2009.

New York - Der Vater der verstorbenen britischen Soulsängerin Amy Winehouse hat einen Buchvertrag unterschrieben. Das Werk soll alle Aspekte des kurzen Lebens der Soulsängerin aufgreifen.

Mit Mitch Winehouse habe man sich auf eine Veröffentlichung von “Amy, My Daughter“ (Amy, meine Tochter) geeinigt, teilte das britisch-amerikanische Verlagshaus HarperCollins am Montag mit. Demnach soll das Buch im Sommer 2012 erscheinen.

Winehouse werde darin jede Lebensstation seiner Tochter zum Thema machen: Von ihrer Kindheit bis zu ihrer Gesangskarriere und ihren bekannten Problemen mit Drogen- und Alkoholmissbrauch. Finanzielle Details zum Deal wurden nicht genannt.

Der Erlöse aus dem Verkauf des Buchs soll der vom Vater gegründeten Amy Winehouse Foundation zugutekommen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.