Andre Agassi: Mit Toupet zu den French Open

+
Aus Angst sein Toupet zu verlieren verlor Agassi die French Open 1990. Die Geschichte erzählte er jetzt in seiner Biography.

Berlin - Andre Agassie erzählte jetzt in seiner Biography, er habe jahrelang ein Toupet getragen. Seine Niederlage bei den French Open 1990 begründete er mit der Angst „Oben ohne“ dazustehen.

Andre Agassi trug jahrelang ein Toupet Andre Agassis Niederlage bei den French Open 1990 ist auf ein ganz profanes Problem zurückzuführen: Der Tennisstar konnte sich damals nicht frei bewegen, weil er von panischer Angst befallen war, dass ihm vor den Augen von Millionen Zuschauern sein Toupet vom Kopf fliegen könnte. In seiner demnächst erscheinenden Biografie lüftet der 39-Jährige ein lang gehütetetes Geheimnis um sein üppiges Haupthaar, das scheinbar über Nacht von einer kahlen Platte abgelöst wurde: Tatsächlich trug er jahrelang ein Toupet. In seiner in Auszügen vorab in der “Bild“-Zeitung gedruckten Autobiografie schildert der Mann von Steffi Graf, dessen Markenzeichen zu Beginn seiner Karriere als Tennisspieler seine Löwenmähne war, wie ihm plötzlich die Haare auszufallen begannen: “Jeden Morgen finde ich einen weiteren Teil meiner Identität auf dem Kopfkissen, im Waschbecken, im Abfluss.“ Also habe er sich entschlossen, künftig ein Toupet zu tragen.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.