Auf diese deutschen Fans freut sich Andreas Gabalier besonders

+
Andreas Gabalier ist mit seiner Alpenrock-Musik erfolgreich.

München - Der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier fühlt sich geschmeichelt, wenn deutsche Fans seinen Dialekt imitieren oder in Tracht zu seinen Konzerten kommen.

„Wenn der Berliner im steirischen Dialekt singt, ist eigentlich alles erreicht“, sagte der Grazer dem Magazin „Playboy“. „Auch, wenn ich zu Konzerten nach Berlin oder Hamburg komme und da 20.000 Leute in Dirndlkleid und Lederhose stehen.“

Die Gemütlichkeit ist aus Sicht des 30-jährigen Sängers („Amoi seg' ma uns wieder“) das Wichtigste am österreichischen Lebensgefühl. Wenn er es einem Außerirdischen erklären müsste, würden „(wir) zusammen auf einen Berg fahren, uns hinsetzen, ein Butterbrot mit Salz essen, ein Stück Käse dazu“.

Gabalier hat als Alpenrocker zurzeit großen Erfolg. Er kreierte mit dem Volks-Rock'n'Roll so etwas wie seine eigene Musikrichtung, verkaufte rund eine Million Platten und hat seine eigene Trachtenkollektion herausgebracht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.