Angela Merkel ist nichts für Meryl Streep

+
Meryl Streep kann sich nicht vorstellen, Angela Merkel zu verkörpern.

Berlin - Meryl Streep hat bereits Margaret Thatcher verkörpert. Doch die Rolle von Angela Merkel möchte der Hollywood-Star nicht übernehmen. Sie denkt eher an andere Kandidaten.

Die US-Schauspielerin Meryl Streep kann sich nicht vorstellen, jemals Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Film zu verkörpern. “Ich finde, dass sie - aus der Ferne gesehen - eine extrem starke Frau ist. Aber sollte mal in vielen Jahren jemand aus ihrer Geschichte einen Film machen wollen, gibt es garantiert tolle deutsche Schauspielerinnen“, sagte die 62-Jährige der Welt.

62. Berlinale: Die Stars auf dem roten Teppich

62. Berlinale eröffnet: Die Stars auf dem Roten Teppich

Streep, die in ihrem aktuellen Film “Die Eiserne Lady“ die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher spielt, wollte diese Rolle anfangs gar nicht erst annehmen. Sie habe es als vermessen empfunden, als Amerikanerin eine englische Legende zu spielen.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.