Angelina Heger: "Bin nur ein Mensch und keine Maschine"

+
Angelina Heger hat als Erste das Dschungelcamp verlassen. Foto: Uwe Geisler

Berlin (dpa) - Fernsehsternchen Angelina Heger (22) bereut ihren Rückzug aus dem Dschungelcamp nicht. "Gerade, nachdem ich mit meiner Mutter gesprochen habe, bin ich sehr froh, dass ich das beendet habe", sagte die Berlinerin am Samstag der Deutschen Presse-Agentur.

Sie hoffe auf das Verständnis der Zuschauer: "Ich bin nur ein Mensch und keine Maschine, und wenn es mir gesundheitlich nicht gut geht, muss ich eine Entscheidung treffen, mit der ich vorher selbst nicht gerechnet habe."

Sie werde nun Schauspieler Jörn Schlönvoigt (28) die Daumen drücken: "Ich hoffe ganz doll - und werde auch für ihn anrufen - dass Jörn Dschungelkönig wird." Er habe sich um sie gekümmert, als es ihr schlecht gegangen sei. Jemand, "der so menschlich ist und sich um andere bemüht" habe den Titel verdient.

Eine Teilnahme an "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" würde sie dennoch anderen Promis empfehlen: "Allerdings darf man nie vergessen, was es für eine Riesenherausforderung ist." Man müsse versuchen, einschätzen zu können, ob man dem standhalten könne. "Ich konnte es nicht. Aber auch das hat mir ganz ganz viel gebracht: Zu lernen, wo meine Grenzen sind."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.