Angelina Jolie kann sich mehr Kinder vorstellen

+
Angelina Jolie kann sich vorstellen, noch mehr Kinder mit Lebensgefährte Brad Pitt zu bekommen.

New York - Schauspielerin und Super-Mutter Angelina Jolie kann sich noch mehr Kinder vorstellen. Doch Sie und Brad Pitt wollen auch sicher sein, genug Zeit für jedes einzelne Kind zu haben.

Angelina Jolie, Mutter von drei eigenen und drei Adoptivkindern, kann sich eine noch größere Familie vorstellen. Sie habe nichts gegen eine neue Schwangerschaft, sagte die 35-jährige Schauspielerin dem New Yorker Magazin “Vanity Fair“. “Aber wir wollen sicher sein, für jeden Einzelnen besonders Zeit zu haben. Sie sind jetzt Kinder und spielen zusammen, aber bald werden sie jede Menge Gesprächsbedarf mitten in der Nacht haben - so wie ich mit meiner Mutter stundenlang geredet habe.“

Angelina Jolie: Zwischen Hollywood und Mutterschaft

Angelina Jolie: Zwischen Hollywood und Großfamilie

Sie und ihr Lebenspartner Brad Pitt wollten eine Familie, die nur so groß ist, “dass wir sicher sein können, für jeden so viel Zeit zu haben, ihn wirklich gut zu erziehen“. Grundsätzlich habe sie gegen ein neues Kind genau so wenig, wie dagegen, verheiratet zu sein. “Aber irgendwie sind wir das ja schon. Kinder sind ganz klar eine gemeinsame Verpflichtung“. Eine “größere Verpflichtung“ als eine Heirat, sagte Jolie. “Das ist für ein ganzes Leben.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.