Künstlerische Freiheit

Angelina Jolie macht nur noch, was sie will

+
Angelina Jolie kommt demnächst als böse Fee in die Kinos.

Los Angeles - Hollywood-Star Angelina Jolie hat ihre Prioritäten neu geordnet. Ihre Film-Karriere ist jetzt nicht mehr das Wichtigste: Sie dreht nur noch, worauf sie wirklich Lust hat.

"Ich habe aufgehört, an meiner Karriere zu arbeiten", sagte die 38-Jährige der Illustrierten "Freundin". Alles, was sie heute noch als Schauspielerin oder Regisseurin mache, seien Liebhaberprojekte. "Für diese Art von künstlerischer Freiheit bin ich sehr dankbar."

Früher sei ihr die Meinung anderer zu ihrer Arbeit furchtbar wichtig gewesen. Heute lebe sie in einer anderen Welt. "Ich habe eine Familie und meine humanitäre Arbeit, die im Vordergrund stehen."

Am 29. Mai kommt der Fantasy-Streifen "Maleficent" in die deutschen Kinos. In der Neu-Interpretation des Disney-Animations-Klassikers "Dornröschen" aus dem Jahr 1959 spielt Jolie die böse Hexe

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.