Angst vor Vaterschaft

+
Möchte keine Kinder. Roland Emmerich scheut die Verantwortung. Sein Hund ist ihm auch weggelaufen.

München - „Ich hatte mal einen Hund, der ist mir weggelaufen.“ Deswegen hat er Angst Verantwortung zu übernehmen. Für Roland Emmerich gibt es nichts Schlimmeres als Vater zu werden.

Kinder zu haben ist für Roland Emmerich eine erschreckende Vorstellung. “Ich muss zugeben: Vor Kindern hätte ich Angst, das wäre mir zu viel Verantwortung. Es war ja schon eine Katastrophe, als ich mal einen Hund hatte, der ist prompt weggelaufen“, sagte der Regisseur dem Magazin “Playboy“. Außerdem habe er über seine Schwester, die einen kleinen Sohn habe, “ja auch Familienanschluss“. Auch seine anderen Neffen und Nichten schauten ständig bei ihm vorbei. “Wenn es mir schlecht geht, gilt mein erster Gedanke meiner Familie“, sagte Emmerich. “Nur selbst würde ich eben keine gründen wollen. Dafür liebe ich meinen Job viel zu sehr.“

Unverhofft kommt oft. Vielleicht reiht sich Roland Emmerich irgendwann hier ein:

Sie sind Freunde: Prominente Eltern-Kind-Paare

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.