Anja Kruse: Rolle bei Nibelungen-Festspielen

+
Anja Kruse

Worms - Schauspielerin Anja Kruse wird in diesem Jahr erstmals bei den Nibelungen-Festspielen in Worms mitwirken - in einer historisch äußerst brisanten Geschichte.

In „Das Vermögen des Herrn Süß“ stellt sie Frau von Götz dar, wie die Veranstalter am Freitag mitteilten. Auf der Bühne werden unter anderen Walter Plathe, Marie Zielcke, Josefine Preuß, Henrike von Kuick und Michael Lesch agieren. Die Hauptrolle des Joseph Süß Oppenheimer übernimmt der Dresdner Theaterstar Tom Quaas.

"Jud Süß": Bilder der TV-Stars auf der Bühne in Worms

"Jud Süß": Bilder der TV-Stars auf der Bühne in Worms 

Für das Stück, das vom 3. bis 19. August gezeigt wird, zeichnet Dieter Wedel verantwortlich. Er freue sich, dass die bekannte Schauspielerin nach Worms komme, und sei neugierig auf die Zusammenarbeit, erklärte der Festspiel-Intendant.

Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit aus dem frühen 18. Jahrhundert. Laut Wedel ist sie ein von den Nationalsozialisten “kontaminierter“ Stoff. Mit seiner Verfilmung durch Veit Harlan betrieben die Nationalsozialisten antisemitische Hetze.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.