Anna Maria Mühe gibt alles für ihre Rollen

+
Anna Maria Mühe, die Tochter des verstorbenen Schauspielers Ulrich Mühe, gibt alles für ihre Rollen.

Hamburg - Die Schauspielerin Anna Maria Mühe nimmt für eine Rolle viel in Kauf - auch wenn es ihr manchmal schwer fällt. Man solle der Rolle nichts nehmen, was zu ihr gehört, sagt sie.

“Ich bin gelaufen, habe geschwitzt und trainiert wie blöd“, schilderte die 25-Jährige in der Zeitschrift “Brigitte Balance“ die Vorbereitung für ihre Rolle als Junkie im neuen Film “In der Welt habt ihr Angst“. Dafür musste dafür extrem abnehmen und auf alles verzichten, “was lecker ist“.“Kurz vor den Dreharbeiten hatte ich fünf Tage die Woche Sport. Keine Kohlenhydrate. Keine Pasta, kein Brot.“ Wie weit sie für eine Rolle gehen würde, könne sie so hypothetisch gar nicht beantworten, sagte die Tochter des verstorbenen Oscar-Preisträgers Ulrich Mühe: “Aber wenn die Rolle etwas fordert, was unbedingt zu ihr gehört, sollte man ihr den Teil nicht wegnehmen.“ Eitel sei sie beim Drehen ohnehin nicht. Und auch Konkurrenz kenne sie nicht, sagte Mühe: “Wenn ich dieses Konkurrenzding laufen hätte, wäre ich nur noch damit beschäftigt. Ausgewählt werden oder eben auch mal nicht, das gehört zu meinem Beruf. Man muss da Gelassenheit lernen, sonst macht man sich verrückt.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.