Anna Netrebko: Wegen Fuß-Op Auftritt abgesagt

+
Anna Netrebko muss sich einer Fußoperation unterziehen.

Mannheim - Sopransängerin Anna Netrebko muss ins Krankenhaus: Der Opernstar soll am Fuß operiert werden. Für das nächste Jahr geplante Auftritte wurden kurzfristig verschoben.

Schlechte Nachrichten für Fans des Opernstars Anna Netrebko: Die Sängerin muss am Fuß operiert werden. Die Operation könne nicht aufgeschoben werden, für Januar geplante Auftritte der Sopranistin mit ihrem Mann Erwin Schrott würden daher verschoben, teilte die Konzertagentur BB Promotion am Freitag in Mannheim mit. Das Paar hatte bereits kurzfristig seine Teilnahme am Silvesterkonzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden abgesagt.

Der für den 9. Januar im Mannheimer Rosengarten geplante Auftritt des Paares wird auf den 4. Juni verlegt. Ihr Konzert im Festspielhaus Baden-Baden verschiebt sich vom 3. Januar auf den 29. April. Auch die Gastspiele in Hannover (6. Januar) sowie in London in “La Traviata“ (17. und 20. Januar) sollen später nachgeholt werden. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit oder können bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.