Endlich Animation

Anna Thalbach froh über "Gespenster"-Rolle

+
Anna Thalbach "spielt" das "Kleine Gespenst" in der Kinderbuch-Verfilmung.

München - Anna Thalbach (40), Schauspielerin, hat sich mit ihrer Sprechrolle des kleinen Gespensts nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Otfried Preußler einen lang gehegten Traum erfüllt.

„Ich war immer ganz traurig, dass ich nie mitmachen durfte bei den ganzen Animationsfilmen, weil ich das eigentlich gerne mache und da viel Herzblut und Freude und Spaß und Liebe mitbringe“, sagte Thalbach der Nachrichtenagentur dpa bei der Vorstellung des Films in München.

Während die anderen Rollen von echten Schauspielern gespielt werden, ist das kleine Gespenst eine Animation, die Thalbachs Gesicht nachempfunden wurde. Dazu musste sich die Schauspielerin von einem Spezialisten filmen lassen - und dabei mehr als 50 verschiedene Gesichtsausdrücke machen. „Der Mann hat ein Foto gezeigt und ich musste alle möglichen Muskeln aktivieren und das nachmachen“, erinnerte sich Thalbach.

Kritik an Kinderfilmen

Nach Ansicht der 40-Jährigen gibt es immer weniger gute Kinderfilme. „Zu vieles ist nur Verpackung und von Marktanteilen bestimmt“, sagte die Schauspielerin den „Stuttgarter Nachrichten“ (Dienstag). Wenn Beispielsweise ein Film mit Vampiren gut ankomme, müsse man vier Jahre lang Vampirfilme sehen. „Das ist doch Blödsinn“, sagte Thalbach.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.