80. Geburtstag

Annekathrin Bürger fühlt sich wie 50

+
Die Schauspielerin Annekathrin Bürger in ihrem Haus in Berlin. Foto: Jens Kalaene

Sie sei kein Großmutter-Typ, meint Annekathrin Bürger, die ihre ganz eigene Zeitrechnung hat.

Berlin (dpa) - Ruhestand ist nichts für Annekathrin Bürger. "Das ist ja langweilig! Wie schrecklich!", sagte Bürger der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Am Montag (3. April) feiert die Traumfrau des Ostens ihren 80. Geburtstag und sagt: "Ich fühle mich wie 50 und sehe wie 70 aus. Ich bin nun mal kein Großmutter-Typ."

In der DDR wurde Bürger mit Filmen wie "Eine Berliner Romanze" und "Hostess" berühmt. Nach der Wende begeisterte sie das Publikum unter anderem als Freundin des Leipziger "Tatort"-Kommissars Ehrlicher (Peter Sodann).

Den roten Teppich meidet Bürger seit Jahren. "Dazu habe ich keine Lust. Immer muss man sich eine neue Klamotte anschaffen - und mir passen keine Klamotten von den Modelabels", meinte die Schauspielerin. "Ich habe kaputte Knie und kann bei aller Liebe nicht mehr auf High Heels laufen", so Bürger. "Auch diese schreienden Fotografen am roten Teppich nerven. Das ist wirklich eine Unsitte. Das muss ich mir in meinem Alter nicht unbedingt mehr antun."

Website von Annekathrin Bürger

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.