Annett Louisan: So bin ich bescheiden geworden

+
Annett Louisan gibt sich bescheiden

Hamburg - Annett Louisan besitzt nur ein Besteck, einen Teller, ein Glas, eine Pfanne und einen Topf. Doch ihre Bescheidenheit kommt nicht von ungefähr:

Wer bei Sängerin Annett Louisan zu Besuch ist, muss sich Messer, Gabel und Teller selbst mitbringen. “Ich habe nur ein Besteck, einen Teller, ein Glas, eine Pfanne und einen Topf“, sagte die 34-Jährige der Zeitschrift Brigitte. Sie fühle sich wohl damit, bescheiden zu leben. Außerdem sei sie viel umgezogen und habe Ballast abwerfen wollen. Essen schätzt sie seit ihrer DDR-Kindheit besonders - damals habe sie vier Stunden gewartet, um zehn Bananen für sich und ihre Familie zu bekommen. “Meine Großeltern belohnten mich fürstlich dafür: Sie traten mir ihre Bananen ab, ich hatte plötzlich sechs, die ich mir minuziös einteilte“, erzählte die Musikerin, die in Havelberg in Sachsen-Anhalt geboren wurde.

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.