Anni Friesinger ist Mutter geworden

Berlin - Nachwuchs für die frühere Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma (34)! Die kleine Josephine ist am Freitagmorgen in Meppen zur Welt gekommen.

Sie sei 49 Zentimeter groß und wiege 3,1 Kilogramm, hieß es in der “Bild am Sonntag“. “Die Geburt war schmerzhaft, aber jetzt genießen wir unser Glück“, wurde Friesinger zitiert. Die Bayerin ist seit August 2009 mit dem ehemaligen niederländischen Eisschnellläufer Ids Postma verheiratet. Da sie in Salzburg wohnte, er aber einen Bauernhof mit etwa 500 Kühen in den Niederlanden hat, führten die beiden lange eine Fernbeziehung.

So entzückend sind die deutschen Wintersport-Damen

Schön im Schnee: So entzückend sind die deutschen Wintersport-Damen

Auf die Geburt bereitete sich Anni laut “Bild am Sonntag“ im holländischen Sneek vor. Für die Geburt fuhr sie dann über die Grenze: “Ich wollte, dass das Kind in Deutschland zur Welt kommt.“

dapd/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.