Annie Lennox von der Queen geehrt

+
Annie Lennox wurde von Queen Elizabeth geehrt.

London - Die frühere Eurythmics-Sängerin Annie Lennox ist von Queen Elizabeth zur Offizierin des Ordens des Britischen Empires (OBE) ernannt worden.

Die englische Königin ehrt damit das Engagement der 56-Jährigen im Kampf gegen Hunger und Aids in Afrika. Die Schottin zeigte sich erfreut: “Da ich ja so etwas wie eine Rebellin bin, heißt das, dass ich entweder etwas schrecklich richtig oder schrecklich falsch gemacht habe.“

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Auf der Neujahrsliste der Queen für besondere Auszeichnungen stehen außerdem die Modedesignerin Katharine Hamnett und der Musikproduzent Trevor Horn (Frankie Goes to Hollywood). Bei werden zum “Commander of the British Empire“ (CBE) ernannt.

Die Ehrungen werden traditionell zwei Mal im Jahr vorgenommen: am Neujahrstag und am offiziellen Geburtstag der Queen im Juni. Der Ritter ist der höchste Orden auf der Liste mit den jährlichen Auszeichnungen. Danach kommen CBE, OBE und MBE - “Commander“, “Offizier“ und “Mitglied“ des Britischen Empires.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.