Auto seiner Freundin in Brand

Anschlag auf Til Schweigers Haus

+
Til Schweiger und seine Freundin Svenja Holtmann

Hamburg - Unbekannte haben in der Nacht das Haus von Schauspieler Til Schweiger mit Farbbeuteln beworfen und das Auto seiner Freundin in Brand gesteckt.

Auf das Haus von "Tatort"-Kommissar Til Schweiger wurde ein Anschlag verübt. Unbekannte warfen Farbbeutel an die Fassade und zündeten das Auto seiner Freundin, dem Model Svenja Holtmann, an. Das berichtet die Bild-Zeitung in ihrer Online-Ausgabe.

Weil der cremefarbende Mini Cooper der 26-Jährigen in Flammen stand, rief ein Nachbar des Schauspielers in der Nacht auf Montag Polizei und Feuerwehr. Die rückte um drei Uhr früh an und entdeckte bei den Löscharbeiten auch sechs weiße Farbbeutel, die am Haus des 49-Jährigen lagen. Offensichtlich ein gezielter doppelter Anschlag gegen das Paar, denn in der Nachbarschaft wurde kein weiterer entsprechender Vorfall gemeldet.

Die Polizei bestätigte laut Hamburger Morgenpost, dass es in den Elbvororten einen Anschlag auf ein Haus gegeben hatte, ohne die Identität des Hausbewohners zu nennen. Bisher hat sich niemand zu der Tat bekannt, von früheren Drohungen gegen das Paar weiß die Polizei nichts, sie ermittelt in alle Richtungen.

Schweiger und Holtmann sind seit 2011 zusammen. Derzeit machen sie gemeinsam Urlaub, zur Tatzeit waren sie nicht daheim.

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.