Anwohner: Guy Ritchies Promi-Kneipe zu laut

+
Guy Ritchie lässt es in seiner Kneipe krachen.

London - Die Londoner Promi-Kneipe von Regisseur Guy Ritchie (40) ist wegen zahlreicher Lärmbeschwerden ins Visier der Ordnungshüter geraten.

Seitdem Madonnas Ex-Mann das Pub im März vergangenen Jahres gekauft hatte, sind bei der Ordnungsbehörde Dutzende Anzeigen wegen Ruhestörung eingegangen. Deshalb werde bis Ende kommender Woche die Lautstärke mit einem Mikrofon gemessen, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Fans der prominenten Kneipengäste werden wohl enttäuscht sein, aber die Stars aufatmen: Gespräche werden laut Behörde nicht mitgeschnitten.

Die städtischen Lärmschutzbeamten seien schon mehrmals wegen der Beschwerden in dem Pub gewesen, sagte Amtsleiter Steve Harrison. Die Gäste dürften seitdem nicht mehr nach 21.00 Uhr draußen stehen. Für die Zeit davor stelle ein Türsteher die Einhaltung des Lärmpegels sicher. Auch Googles Online-Dienst “Street View“, der in England bereits verfügbar ist, zeigt mehrere Gäste vor der Bar mit Gläsern in der Hand. Barbesitzer Ritchie wollte sich zu den Lärmbeschwerden nicht äußern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.