Rap-Star auf Rekordjagd

Apache 207 durchbricht mit Roller Schallmauer: Deutschrapper jagt irren Song-Rekord

Ein Ausschnitt aus dem Musikvideo von „Roller“. Rapper Apacha 207 kniet in einer Garageneinfahrt neben seinem Motorroller.
+
Apache 207 hebt mit „Roller“ ab. Der Song könnte einen irren Rekord brechen. Eine Million mal hat er sich schon verkauft.

Der Song „Roller“ von Deutschrapper Apache 207 hat sich eine Million Mal verkauft. Dafür gab es den Diamant-Status. Jetzt jagt er einen irren Verkaufs-Rekord. 

Ludwigshafen am Rhein - Apache 207 ist ein Mann der Rekorde. Der Deutschrapper* wurde für seine Musik bereits mehrfach prämiert, doch stellt der Diamant-Status auch für den 22-Jährigen ein Novum dar*. Über diese Auszeichnung konnte sich der Deutsch-Türke für seinen Song „Roller“ freuen.

Den Diamant-Status erhalten in Deutschland nur jene Musiktitel, von denen mindestens eine Million Einheiten abgesetzt wurden. Dieses Kunststück hat Apache 207 laut Angaben des Bundesverbandes Musikindustrie vollbracht. Damit befindet sich „Deutschraps Miroslav Klose“ auf einer Stufe mit dem Hamburger* Bonez MC* und dem Österreicher RAF Camora*, denen mit „Ohne mein Team“ selbiges gelungen war. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.