Applegate: Kinderbilder im Netz sind tabu

+
Christina Applegate schützt das Privatleben ihrer kleinen Tochter. 

Los Angeles - Viele Stars plaudern gerne über ihr Privatleben und ertragen es auch, ständig von Paparazzi verfolgt zu werden. Doch bei einem Thema ist für Christina Applegate Schluss mit lustig.

Bilder von Kindern, besonders von ihrem eigenen, will die US-Schauspielerin ("Eine schrecklich nette Familie") online nicht sehen. Wer sich daran nicht hält, den weist sie öffentlich zurecht. So auch Perez Hilton.

Erst vor wenigen Tagen hatte der berüchtigte Klatsch-Blogger Fotos ihrer kleinen Tochter im Halloween-Kostüm gezeigt. Jetzt bat der TV- und Kinostar, Rücksicht auf die fast dreijährige Sadie Grace zu nehmen. „Ich weiß, du bist ein umsichtiger Mann. Aber ich bitte dich, keine Fotos meines Kindes mehr zu veröffentlichen. Sie verdient etwas besseres“, schrieb Applegate am Montag auf Twitter. „Wir müssen mit der Besessenheit aufhören“, schrieb die 41-Jährige. Perez mache seinen Job. „Aber es gibt einen Punkt, an dem auch Menschlichkeit ins Spiel kommen muss. Kinder sind tabu.“

Der Promi-Experte selbst stellt regelmäßig Fotos seines kleinen Jungen ins Internet. Applegate hatte im Februar ihren Langzeitfreund, den niederländischen Musiker Martyn LeNoble (43) geheiratet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.