Arnold: Kein Bock mehr auf Politik - Hollywood ruft!

+
Trainiert er schon wieder den unbarmherzigen Terminator-Blick für seine Rückkehr nach Hollywood? Kaliforniens Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger (63).

Wien - Der frühere kalifornische Gouverneur und Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger strebt keinen politischen Posten mehr an. Aber Arnold will auf die Kinoleinwand zurückkehren.

“Das einzige große politische Amt, das mich wirklich interessiert, ist für mich nicht erreichbar, weil ich ja in Österreich geboren wurde und dadurch nicht US-Präsident werden kann“, sagte er der österreichischen Zeitung “Krone“ im ersten großen Interview nach seiner Zeit als Gouverneur. Das bedeute aber nicht, dass das politische Engagement des US-Bürgers Arnold Schwarzenegger jetzt beendet sei.

Auch als Schauspieler will der 63-Jährige kürzertreten. Action- Rollen wie früher kommen für ihn nicht mehr infrage. “Ich werde meine Rollen in Zukunft natürlich meinem Alter anpassen müssen. So hat es ja auch Clint Eastwood getan. Extremes Prügeln und Herumschießen ist da nicht mehr drinnen.“

Schwarzenegger berichtete, er lese gerade drei Drehbücher. Er habe Interesse an einem Film, der auf einer wahren Geschichte beruhe. “Da würde ich einen älteren deutschen Offizier spielen, der gegen Kriegsende den Befehl bekommt, Dutzende Kinder zu töten. Er tut's aber nicht und bringt sie auf abenteuerliche Art und unter dem Einsatz seines Lebens in Sicherheit.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.